Mikes Modellbauseite
  Tips und Tricks
 
"Tips und Tricks

Fund Stücke aus dem web. und von mir selbst.

Gefunden: auf www.fwd.de


Banner Für Banner Schlepp selber machen.


Ein Bannerschlepp ist immer ein schöner Effekt für einen Flugtag oder auch einfach als Werbung für den eigenen Verein.

Hier nun eine genaue Bauanleitung für den Maßstab 1:4 Beliebte Schleppmodelle wie die Toni Clark Piper sind in eben diesem Maßstab.

Banner für manntragende Flieger sind etwa 2,20 m hoch.
Bestimmte Grundsätze sollte man bei der Gestaltung beachten:

  • Einfache Blockformen (man orientiere sich an Autobahnschildern)
  • Vollflächige Farben
  • Fette und serifenlose Schriften (z.B. Arial)
  • Kontrastreiche Farbkombinationen (Weiß auf Schwarz/Rot/Blau und umgekehrt oder Gelb auf Blau)

Als Stoff eignet sich am besten Synthetiktuch, wie es für Werbebanner verwendet wird. Das liegt ca. 1,2 m breit und kostet etwa 5-6 Euro pro Meter. Mit 2 m erreicht man gerade die erforderliche Größe von 4 m x 0,6 m wenn das Tuch einmal längs geschnitten und dann zusammengenäht wird.
Das fertige Banner wiegt dann am Ende komplett gerüstet und bemalt zwischen 400 und 500 Gramm .


banner1.jpg (18040 bytes)
Stückliste

             2 m Tuch, liegt 1,2m breit
  • 1,2 m x 0,6 m Gardinenstoff
  • 0,7 m Alurohr 8-10 mm dick
  • 30 g Blei
  • Leine (Maurerschnur)
  • Binderfarbe (Abtönfarbe oder weiße Wandfarbe)

Anleitung

  1. Stoff schneiden und nähen
    (das Banner braucht nicht an den Längsseiten gekettelt zu werden)
  2. vorne eine Tasche für das Alurohr nähen
  3. Die Gardine annähen und hinten zur Hälfte 4 -5 Mal längs schlitzen (dann flattert die Gardine und nicht das Banner)
    (1..3 ca. 1 Stunde Arbeit)
  4. Schriftzug festlegen und auf eine Overhead-Folie drucken
  5. Banner an der Wand befestigen und den Schriftzug auf das Banner projezieren (Bitte Schreib- und Flugrichtung beachten - so wie auf dem Bild)
  6. Mit Edding den Schriftzug umreißen
    (4..6 ca. 1 Stunde Arbeit)
  7. Tisch mit Zeitung gut abdecken und mit einem kurzhaarigen Borstenpinsel den Schriftzug ausmalen.
    Keine Angst, wenn es aus der Nähe nicht richtig deckt; die Unregelmäßigkeiten sind aus der Ferne nicht zu sehen.
    Auch der Rand darf ruhig etwas "fransig" sein - es ist nicht zu sehen aus 100 m Entfernung.
    (ca. 2 Stunden Arbeit)
  8. Trocknen lassen.
  9. Alurohr oben und unten durchbohren.
  10. Blei befestigen - Klebeband tut hier gute Dienste.
  11. Das Rohr in die Tasche des Banners einführen und das Zugdreieck durch die Löcher führen und den Faden so durch das Tuch führen, dass der Zug das Banner auf dem Rohr nach oben und unten stramm zieht. Die Löcher im Rohr sind also oberhalb und unterhalb des Banners.
  12. Dann das Zugdreieck nach Maß verknoten (obere Leine kürzer, weil das Banner unter der Schleppebene hängt und dabei senkrecht stehen soll)
    (9..12 ca. 1 Stunde Arbeit)
  13. 15 m Leine anknoten und Fliegen
  14. Start: Banner auslegen und den Flieger 90° zur Richtung des Banners aufstellen, etwa 2m Leine lose lassen.
    Dann Vollgas und los. Der Flieger kann dann schon beschleunigen und nimmt dass Banner dann relativ ruckfrei von querab auf.
    Die normale Seglerkupplung oben geht.
    Es kann passieren, dass die Leine über dem HLW liegt (sollte sie eigentlich nicht) - ist nicht schlimm, man muss nur etwas drücken.
    Wir sind nach einer Fehlfunktion der Kupplung auch schon mit Banner gelandet - auch kein Problem.
  15. 20030320banner.jpg (30197 bytes)
 
  Heute waren 1 Besucher hier! Copyright by Michael Gruber  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=